DIREKT KONTAKT

Ihr Weg zur Energie-Effizienz


WIR FREUEN UNS AUF IHRE FRAGEN

ERN - Energiedienstleistungen Rhein-Neckar GmbH
Donnersbergweg 2
67059 Ludwigshafen
Tel.: 0621/321690
vertrieb@ern-ernergie.de

Neuer Leitfaden DIN EN 16247-1

Die wichtigsten Infos kompakt zusammengefasst.

Neuer Leitfaden des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

In unserem Blogeintrag vom 22.März, haben wir Sie bereits über den Änderungsvorschlag der Bundesregierung im „Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen“ (EDL-G) informiert. In diesem Beitrag haben wir erwähnt, dass die Qualität des Energieaudits 2019 deutlich gestiegen ist und auch weiter steigen wird. Nun wollen wir Sie über einige Änderungen des neuen BAFA-„Leitfadens zur Erstellung von Energieauditberichten nach den Vorgaben der DIN EN 16247-1“ informieren. Im Gegensatz zum Gesetzesentwurf sind diese Änderungen bindend und ab sofort gültig.

Schnell gelesen

  • Wesentliche Änderungen für Auditoren und Unternehmen
  • Deutlich höhere Qualitätsansprüche betreffen den gesamten Auditprozess
  • Die Regelungen sind ab sofort gültig

Wir werden uns in diesem Beitrag auf folgende zwei Bereiche konzentrieren: die Wirtschaftlichkeit und die neue Struktur des Auditierungsprozesses.

Erweiterung der Wirtschaftlichkeitsberechnung

Im letzten Leitfaden wurde ausschließlich die Kapitalrentabilität anhand der „Return on Invest“ (ROI) – Methode gefordert. Hierbei wurde die Einsparung durch den Kapitaleinsatz dividiert. Nun wurde diese Berechnung durch die Kapitalwertmethode ersetzt, zudem muss der interne Zinsfuß der Energieeffizienzmaßnahmen dargestellt werden.

Im Rahmen der Wirtschaftlichkeitsberechnung muss außerdem aufgezeigt werden, welche Fördermittel für die jeweiligen Einsparmaßnahmen genutzt werden können. Zusätzlich wird durch die gestiegenen Anforderungen bezüglich des Auditierungprozesses ein größerer Kostenaufwand für das Unternehmen erzeugt.

Neue Struktur des Auditierungsprozesses

In diesem Teil des Leitfadens wurden grundsätzliche Änderungen vorgenommen. Konkret wird nun gefordert, dass der Auditierungsprozess anhand einer vorgeschriebenen Agenda abgearbeitet wird. Das heißt, der Auditor ist ab sofort dazu verpflichtet, im Vorhinein einen bindenden Zeitplan zu erstellen und seine Aktionen zu beschreiben und zu begründen. Zudem wird von Ihm gefordert, auch das Beratungsgespräch umfangreich zu protokollieren. Des Weiteren müssen die Energieeinsparungen, die durch Effizienzmaßnahmen entstehen, nicht nur besser nachzuvollziehen sein, sondern in der Energiebilanz wesentlich detaillierte dargestellt werden.

 

Für weitere Informationen finden Sie den neuen Leitfaden zum Nachlesen hier:

www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/ea_leitfaden.pdf

Des Weiteren stehen wir Ihnen für individuelle Fragen zu dem Energieaudit Ihres Unternehmens gerne zur Verfügung.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweise